Wissen Sie, wie in früheren Zeiten die Wasserversorgung dieser Stadt funktioniert hat? Wie die Beschaffung von Wasser für Mensch und Vieh sowie Löschwasser geregelt wurde?

Man kann kaum glauben, dass in Neustadt eine zentrale Versorgung mit Trinkwasser zwar schon 1914 beschlossen, aber erst seit 1931 gebaut worden ist, ausgehend von einem Wasserwerk in Klein-Heidorn.

Bis dahin standen der Bevölkerung nur verschiedene Brunnen, Pumpen, oder – für die Tränkung des Viehs – die Leine oder aufgefangenes Regenwasser zur Verfügung.

Sehen wir uns doch an , was davon übrig geblieben ist, und begeben uns während eines Rundgang auf die Suche nach Überresten.

Beginnen wir auf dem Schlosshof. Auf alten Fotos ist er nicht zu sehen, aber mit der Renovierung des Schlosses seit 1973 wurde auch der Brunnenkranz neben dem Hauptportal aufgebaut. Daneben gab es einen Brunnen im Schlosskeller und in den Kasematten. Ein Blick in den Brunnen lässt Sie erschaudern. Eine rostige Leiter führt in die Tiefe, drunten wuchern üppige Wasserpflanzen. So hat es früher wohl nicht ausgesehen, aber die schlechte Wasserqualität lässt sich erahnen. Das Wasser in den städtischen Entnahmestellen war -von Ausnahmen abgesehen – meist brackig, ockerhaltig und trübe.

Brunnen auf dem Schossplatz
schlossplatz des Renaissance Bauwerkes mit altem Brunnen
Brunnen im Schosshof des Renaissance Bauwerkes

Blick in den alten Brunnen
Historischer Brunnen im Schlosshof Schloss Landestrost
Historischer Brunnen im Schlosshof Schloss Landestrost — Foto:Dyck

Alter Brunnen mit Turm im Hintergrund
Alter Brunnen zwischen dem Portal und dem Turm des Schlosses Landestrost
Alter Brunnen zwischen dem Portal und dem Turm des Schlosses Landestrost

Wenn Sie vielleicht das 1573 bis 1584 von Herzog Erich II im Stil der Weserrenaissance erbaute Schloss und den Amtsgarten besichtigt haben, gehen Sie hinüber zum so genannten Storchenhaus, dem ältesten Wohnhaus in Neustadt . Wenn es gerade Dienstag oder Donnerstag Nachmittag ist , gehen Sie doch hinein und bewundern die unglaublich fachkundige Ausstellung schönster Ikonen. Bitte lassen Sie sich auch die Küche zeigen, weil es dort einen typischen Hausbrunnen gibt , der ganz sicher noch aus der Zeit des Hausbaus um 1708 stammt.

Alter Brunnen im Storchenhaus
Alter, historischer Brunnen im Neustädter Storchenhaus
Alter, historischer Brunnen im Neustädter Storchenhaus

Werfen Sie in der Pfarrgasse einen Blick auf den rückwärtigen Teil des Hause Bielert, hier hat der Hausherr einen schon um 1727 bezeugten Brunnen hergerichtet und mit einer Überdachung vor Wetter geschützt.

Der Bielertsche Brunnen
Der Brunnen von Bielert in Neustadt
Der Bielert- Brunnen gut erhalten — Foto: Dyck

Am Marktplatz können sie den großen „Froschbrunnen“ nicht übersehen. Hier war eine der zentralen Wasserstellen der Stadt, aus der sich wahrscheinlich schon Anwohner wie der Apotheker oder der Ratskeller versorgten. Der Kantor Warnecke beklagt sich noch 1828 darüber, wie beschwerlich und gefahrvoll es ist, das Wasser für den Bedarf der Menschen und Vieh aus dem Marktbrunnen zu holen. „Wie oft sind meine Mägde auf dem Wege mit dem Wasser gstürzt“ (Barby, KA Rep 5).

Diesen Brunnen hat der nahe gelegene Juwelier Bielert in Zusammenarbeit mit dem Denkmalsschutz wieder herrichten lassen. Der humorvoll gestaltete Frosch hat keine Beziehung zur Stadtgeschichte, aber die Neustädter können nach anfänglichen Zweifeln darüber lachen.

Der Froschbrunnen – Historischer Brunnen im neuen Look
Froschbrunnen - modernes Wasserspielchen mit Stein-Frosch
Froschbrunnen – modernes Stein-Frosch Wasserspielchen am alten Brunnenschacht

In nächster Nähe dazu steht der kleine alte Wasserspeier mit dem Löwenkopf einen beschaulichen Blickfang , auch er ist Dank der Neustädter Geschäftsleute wieder funktionsfähig.

In früheren Zeiten haben die Brunnen nicht unbedingt eine glatte Wandung aus sauber gehauenen Werkstein gehabt. Im Museum – ein Besuch lohnt sich – ist ein allerdings wesentlich älteres , etwa 1100 Jahre altes Fragment eines „Röhrenbrunnens“ aus Holzbohlen ausgestellt. Ein alteingesessener Neustädter Bürger berichtet, dass die Einfassung der Wasserstelle auf seinem Grundstück in Nähe der Leine aus Bruchsteinen, durch das Schichtenwasser eindringen konnte, hergestellt worden war, den Grund bildetete ein grosser Findling. Dieser Brunnen wurde aber , wie die meisten anderen auch , einfach zugeschüttet,.als er nicht mehr benötigt wurde.

Fragment eines Röhrenbrunnens
Fragment eines alten Röhrenbrunnens im Torfmuseum
Fragment eines alten Röhrenbrunnens im Torfmuseum

Auf der Karte , die nach dem Grossen Brand von 1727 als Bebauungsplan für den Wiederaufbau der Stadt diente , sind etwa 35- 36 Brunnen eingetragen, die die Versorgung von etwa 110 Hausstellen gewährleisten mussten. Zu diesen alten Wasserstellen gehören der Brunnen im „Posthof“, aber auch der Brunnen im Biergarten des Restaurants „Saitensprung“ und des „Cityhotel Brunnenhof“ . In dieser gemütlicher Umgebung können Sie ein kühles Helles genießen und darüber nachdenken, wie leicht es uns heute mit der Getränkeversorgung geht.

Brunnen im Biergarten der Gastwirschaft Saitensprung
hotel brunnenhof saitenprung neustadt ruebenberge -alter brunnen
Saitensprung und Brunnenhof – letzerer Hotelname ist passen gewählt, den dies ist einer der ältesten Brunnen Neustadts

Historischer Posthof mit Brunnen

Der alte Posthof in Neustadt - altes Gemäuer mit historischem Brunnen

Der alte Posthof in Neustadt – altes Gemäuer mit historischem Brunnen

Damit verlassen wir den historischen Teil der „Wassergeschichte“ und wenden uns den modernen Wasserspielen zu. Vor der sehr schön gestalteten Parkanlage des Erichsbergs hat die Stadt 1989 den „Kugelbrunnen“ installiert. Eine aus poliertem Paradiso- Granit bestehende Kugel mit einem Gewicht von 1414 kg schwebt auf einem dünnem Wasserfilm und lädt dazu ein, von Ihnen gedreht und gewendet zu werden, ein Spass nicht nur für Kinder.

Moderner Brunnen am Erichsberg
Modernes Wasserspiel am Erichsberg- Granit Kugeln aus Paradiso Marmor
Modernes Wasserspiel am Erichsberg / Nordbastion- Granit Kugeln aus Paradiso Marmor

Der Zierteich im Osten der ehemaligen Festungsanlage „Erichsberg“ hat nach seiner Entstehung noch für Ärger gesorgt, weil er nicht dicht hielt. Dank der Initiative besorgter Bürger hält er jetzt sein Wasser und eine kleine Fontaine sorgt für Abwechslung.

Wasserspiel am Erichsberg
Teich der Festungsanlage Erichsberg - modernes Wasserspiel
Teich der Festungsanlage Erichsberg – modernes Wasserspiel

Wenn Sie vorm Erichsberg die mit Eichenbohlen gestaltete Treppe hinuntergehen, stossen Sie auf einen Wasserlauf. Er ist im Rahmen einer kleinen Naherholungsanlage zwar künstlich naturnah hergestellt, verläuft aber genau im Bereich des ehemaligen Stadtgrabens. An seinem Anfang vor der Parkgarage ist seine „Quelle“ kunstvoll eingefasst und einen Blick wert.

Auf dem Platz im Bereich der Nienburger Strasse – Rundeel wird ein Wasserspiel von einem aus glatten Granitpfosten aufgestelltem stilisiertem (Stadt)- Tor hergestellt. Das ursprünglich Stadttor brfand sich weit innerhalb der Marktstrasse, aber an dieser Stelle kann es die Aufmerksamkeit auch der Autofahrer erwecken, die hier den Stadtkern tangieren . Für kleine Kinder ist diese Beckenanlage eine verlockende Versuchung, gefahrlos in ihm herumzupatschen.

Moderner Brunnen am Rundeel
Moderner Brunnen am Rundeel - Wasserspiele
Moderner Brunnen am Rundeel

Einen ganz neuen Blick in die historische Altstadt vermittelt die neue Wasserspielanlage auf dem „Heini – Nülle – Platz“. Aus edlen Materialien hergestellt, besticht er insbesondere durch die besondere Form der aus dem Boden schießenden Wasserstrahlen, die im Wechsel auf und nieder und quer und diagonal tanzen. Ein besonderes „Highlight“ bietet die Anlage, wenn sie im Rahmen der festlichen Lichttage der Innenstadt kunstvoll beleuchtet wird

Wasserspiele in der Fußgängerzone
Wasserspiele am Heini Nülle Platz
Wasserspiele in der Fußgängerzone am Heini Nülle Platz

Erst im April 2008 hat die Geschäftsinitiative „Stadtmarketing“, die auch diese Attraktion gestaltet und hergestellt hat , Sitzbänke aufgestellt. Sie können in aller Ruhe den tanzenden Wasserstrahlen zusehen und hier den Wasserspaziergang ausklingen lassen.

Karte

Virtuelle Stadtführung durch Neustadt

[HD, Mai 2008]