Vor der Kapelle des Friedhofs an der Lindenstraße ist eine ziemlich verwitterte Grabplatte aufgestellt. Sie ist etwa 192 cm hoch und 92 cm breit. Nach Ansicht von Müller- Amt für Bau- und Kunstpflege- deckte die Platte das Grab eines Priesters ab. Der Kreuzsteinforscher Baumann bezeichnet sie als ältestes Steingrabmal Neustadts, in dem entsprechenden Grab sei 1450 ein Johann Oldenburg beigesetzt. Die Platte hatte als Trittstufe zu einer Seitentür der Liebfrauenkirche gedient und verkehrt herum gelegen. Sie wurde bei Renovierungsarbeiten der Außenmauern geborgen.

Fachleute können noch Textfragmente erkennen, die in Übersetzung lauten:

„Im Jahre des Herrn 1464 …starb Johann Oldenborch, dessen Seele in Frieden ruhe.
“ [HD, Dezember 2006]

Die wohl älteste Grabplatte auf dem Friedhof in der Lindenstrasse

Die wohl älteste Grabplatte auf dem Friedhof in der Lindenstrasse


 

Historische Themen rund um Neustadt:

Weitere Artikel über die Geschichte der Stadt entdecken